Fallstudien

Hoboken, Antwerpen, Belgien

Kunde: Waterwegen en Zeekanaal NV
Periode: 2010

Projekt

Der Yacht Club Hoboken liegt am rechten Ufer der Schelde in der Nähe von Antwerpen. Obwohl er sich viele Kilometer landeinwärts befindet, unterliegt er den Gezeiten der Nordsee.

Demzufolge sind ebenso die Industriezonen im Hinterland der Schelde ständig von Hochwasser bedroht.

Hier bildeten jedoch zwei Deichscharten an den Hellingen ein Problem. Es musste eine flexible Lösung gefunden werden, um die umliegenden Industriegebiete vor der Überflutung zu schützen. Eine SCFB war hier die ideale Lösung.

Eine zusätzliche Herausforderung bestand bei diesem Projekt darin, dass die Hellingen mit in die Auflagerung eingearbeiteten Gleisen ausgestattet waren. Die SCFB® musste also wie ein mobiles Sperrwerk mit diesen bereits bestehenden Strukturen kompatibel sein.

Lösung

Es wurden Teile der Gleise von der Slipanlage entfernt und am Kopfende der SCFB® befestigt, damit die Funktion der Helling nicht beeinträchtigt wird. Das Gleisstück wurde zusammen mit der Stützmauer nach oben verschoben.

Zudem wurden ca. 200 m voneinander entfernt, zwei jeweils 8 m breite und 1,5 m hohe Sperren platziert.